Kati Windisch, M.A.

2001-2006: Juristin und Rechtsanwältin für Arbeitsrecht in internationalen Wirtschaftskanzleien (Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Linklaters LLP): umfangreiche Erfahrung in M&A und Restrukturierungsprojekten, Begleitung von Veränderungsprozessen und Bearbeitung arbeitsrechtlicher Auseinandersetzungen einschließlich der Vertretung in Verhandlungen und gerichtlichen Auseinandersetzungen

kw_profilbild22006-2011: Tätigkeit in einem DAX-Konzern (Deutsche Lufthansa): Restrukturierung und HR-Projekte, Beratung von Personalverantwortlichen zu allen Themen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts einschließlich der Vertretung in Verhandlungen und gerichtlichen Auseinandersetzungen, Zusammenarbeit mit Betriebsräten

Seit 2011: verhandelbar_Büro für Streitkultur

Trainer-/Lehr-/Forschungstätigkeit: Trainertätigkeit für Nachwuchskräfte, Führungspersonal, Personalabteilungen, Mitarbeitervertreter, Anwälte, Universitätsstudenten zu Arbeitsrecht, Kommunikation, Verhandeln, Moderation, Konfliktmanagement. Kati Windisch, M.A. forscht zudem zum Thema “Verfahrenswahl im individuellen Konflikt im Arbeitsleben: status quo, Kriterien, Optimierungsmöglichkeiten” an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.

Mitgliedschaften: Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins, Bundesverband Mediation und Centrale für Mediation

Pro-bono-Engagement: Schulmediation e.V. (Mediation und Mobbingberatung an Schulen im Raum Frankfurt); Unterstützung der jährlich stattfindenden International Commercial Mediation Competition der ICC in Paris als Mediator und Judge

Vertretungsbefugt an allen deutschen Arbeits- und Landesarbeitsgerichten sowie am Bundesarbeitsgericht

Arbeitssprachen: Deutsch und Englisch

Veröffentlichungen: 

Financial Times Deutschland vom 11.01.2005 Steuervorteile bei Abfindungen ausgeweitet

Logo-Mitglied-ARGE-Arbeitsrecht-sw

mehr

So arbeitet verhandelbar

Nicht jeder Fall braucht umfangreiche Unterstützung.
Wo es sinnvoller oder wirtschaftlicher für Sie ist, eine Sache selbst, gar nicht oder später zu klären, rate ich genau das. In allen anderen Fällen unterstütze ich so weit erforderlich aber so unauffällig wie möglich. 

Sie bestimmen den Weg zum Ziel.
Es ist nicht nur wichtig, sein Recht zu kennen. Wie Sie dorthin kommen, kann den entscheidenden Unterschied machen. Stellen Sie sich darauf ein, auch dieses „wie“ ausführlich zu besprechen. Statt Einheitslösungen erarbeiten wir gemeinsam Ihre Strategie, hinter der Sie voll und ganz stehen können. Soviel Zeit muss sein.

Wo möglich und sinnvoll arbeite ich mit kooperativen Methoden.
Ich bin überzeugt, dass viele Fälle noch verhandelbar sind. Dort rate ich auch in der Rechtsberatung bevorzugt zu kooperativer Konfliktklärung, da diese meist effektiver, schneller und nachhaltiger ist. Ich weiß aber aus Erfahrung auch, dass manchmal eine härtere Gangart oder der Schritt zu Gericht notwendig sind und biete ein entsprechendes Repertoire.

Faire Honorare verstehen sich von selbst.
Gemeinsam mit meinen Mandanten achte ich stets auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wertschöpfung und Vergütung. Meine Ansprechpartner schätzen besonders die moderne, hocheffektive und flexible Kostenstruktur, die auch ihnen zugute kommt. 

mehr